Bei Google gelistet - Wer sucht, der findet!

von Isolde Nagel

Unternehmen, die sich eine Website zulegen, möchten über dieses Angebot neue Kunden finden. Als Schlüssel zum Erfolg gelten Suchmaschinen wie Google. Denn, wird man bei Google gefunden, dann findet die Website auch ein Neukunde. Aber wie funktioniert das?

 

Suchmaschinen beurteilen Ihre Website nach Texten

Im Grunde ist Google ein Verzeichnis aller zugänglichen Dokumente im Internet. Automatische Programme, so genannte Crawler durchsuchen unablässig das Internet nach neuen Seiten und lesen und bewerten deren Inhalte. Damit die Inhalte durch diese Rechenprogramme lesbar sind, müssen sie maschinenlesbare Zeichen enthalten. Crawler können nur textliche Informationen lesen und bewerten. Bilder können von Maschinen nicht oder nur sehr eingeschränkt gelesen werden. Sie sind zwar für den Betrachter einer Website aussagekräftig und wichtig, aber für den Crawler eben nicht.

Ein Verzeichnis wird am Suchergebnis gemessen

Ein Verzeichnis wird nur dann von vielen Personen genutzt, wenn es bei einer Suche relevante Ergebnisse liefert. Deshalb investiert z.B. Google viel in die Entwicklung von Programmen (Algorithmen) zur Auswertung der Inhalte von Webseiten. Die Wörter, die von den Nutzern in das Suchfeld eingegeben werden, sind wie Fragen auf die Google möglichst gute Antworten anbieten möchte. Je genauer die Fragen auf Ihrer Seite beantwortet werden, desto besser wird Ihre Internetseite von den Crawlern bewertet und damit vorrangig angezeigt.

Wichtige Suchbegriffe sind heiß umkämpft

Die ersten Plätze der Ergebnisliste sind Anzeigenkunden vorbehalten, diese bezahlen pro Klick auf ihre Website. Weiter unten stehen dann die Ergebnisse aus dem allgemeinen Verzeichnis. Taucht Ihre Seite bei den organischen Suchergebnissen auf ist das kostenfrei! Natürlich möchte man mit seiner Internetseite ganz oben in der Ergebnisliste erscheinen, dazu dienen die Suchworte = Keywords. Kommen diese Suchbegriffe vergleichsweise häufig in einem entsprechenden Kontext auf Ihrer Seite vor und verweisen auch andere Dokumente mit Links auf diese Inhalte, steigen die Chancen auf eine positive Bewertung.

Viele Suchbegriffe sind heiß umkämpft und einen Platz auf der ersten Ergebnisseite zu bekommen ist nicht einfach. Die Bewertungsprogramme werden ständig verändert, um interessante, aktuelle Inhalte möglichst gut herauszufiltern. Eine Irreführung der Crawler, durch den Einkauf von falschen Links oder eine Überfrachtung mit Suchworten durch versteckten Text wird mit negativer Bewertung abgestraft.

Wer bei Suchmaschinen gut positioniert sein will, der muss seine Website immer wieder anpassen und verbessern. Der Fachbegriff für die Optimierung einer Website für die Suche heißt übrigens SEO = Search Engine Optimization und spezielle Anpassungen der Texte auf einer Seite werden Onpage Optimierung genannt.

 

Übrigens:

Alle Websiten von creactivCONCEPT werden mit einer SEO-Grundausstattung übergeben:

Basic-SEO

  • Zentraler Titel der Webseite
  • Zentrale Beschreibung und zentrale Keywords
  • Textliche Informationen zu Bildern und Links
  • Hervorhebungen von Suchbegriffen in Überschriften und Fließtext

Gerne unterstützen wir Sie bei der erweiterten Suchmaschinen-Optimierung. Fragen Sie uns!

Zurück