Facebook ... hier lauern Fallstricke

von Isolde Nagel

Facebook, das Netz im Netz, erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Insbesondere auch Unternehmen nutzen die Plattform zunehmend als Werbe- und Marketingwerkzeug.  Und das zurecht, denn die Möglichkeit potentielle Kunden direkt und im privaten Umfeld zu erreichen, ist äußerst wirksam. 

Allerdings gibt es - insbesondere in Deutschland - einige rechtliche Risiken und Fallstricke, die Sie kennen sollten. Neu ist beispielsweise dieser Vorfall: 

Ein Mitarbeiter eines Autohauses veröffentlichte auf seiner persönlichen Facebook-Chronik das Bild eines “zum Verkauf herausgeputzten” Autos, begleitet von einem Text, der das Fahrzeug grob beschrieb, zum Kauf bzw. zur Anfrage motivierte und gab dazu seine Diensttelefonnummer an...

Wegen dieses Beitrags mahnte die Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs e.V. den Autohändler wegen eines Wettbewerbsverstoßes ab. Die Abmahnung erfolgte, weil der Mitarbeiter bestimmte Pflichtangaben, die bei Werbung für Kraftfahrzeuge zu beachten sind, nicht getätigt hat (Angaben über Kraftstoffverbrauch, Emissionswerte, etc.)

Die Abmahnung wurde vor Gericht als rechtmäßig festgestellt. Es wird darauf hingewiesen, dass der Arbeitgeber die Pflicht hat, seine Mitarbeiter darüber zu informieren, ob und wie er er seinen Arbeitgeber im privaten Facebook-Account erwähnen darf. 

Alle Details und wichtige Verhaltensregeln für Mitarbeiter finden Sie hier.

Zurück